Aktuell verstehe ich unsere Gemeinderegierung sehr gut, Gemeinderatssitzungen so gut wie möglich geheim zu halten. Transparenz ist für die Grünen beispielsweise solange ein heiliges Gut, solange sie es als Opposition fordern können. Und Türkis ist mit ihrem Wahlprogramm schon lange fertig. Es umfasste ja nur einen Punkt: wir müssen Bürgermeister sein.

Vor zwei Wochen habe ich dem Bürgermeister geschrieben, die Bürger:innen sollen doch bitte rechtzeitig darüber informiert werden, wie sie zum Online-Stream der Gemeinderatssitzung kommen. Immerhin haben wir das vor ca. 2,5 Jahren beschlossen und die „Ausrede“, es ginge erst im Gemeinderatssitzungssaal fällt nun endlich weg, da wir nach langer Covid-Pause in selbigen nun zurückkehren.

Entweder der Herr Bürgermeister denkt noch nach oder es wird eine extrem lange Antwort. Erhalten habe ich bislang nichts. Außer eine Lesebestätigung.

Man munkelt allerdings, es gäbe technische Probleme. Wir sprechen von einer Kamera und einem Mikrofon. Und wir sprechen vom Jahr 2022.

Ganz ehrlich: wenn wir für die Planung, Errichtung und Inbetriebnahme eines Fahrradweges auch solange brauchen würden wie für die Aufstellung einer Kamera, wir würden von einem Bauskandal der Extraklasse sprechen.

Wir haben bis zur nächsten Gemeinderatswahl noch um die 10+ Sitzungen. Glauben Sie, sind schon alle Ausreden, warum es wieder nicht geht, vorbereitet oder werden uns diese kurzfristig präsentiert?

Meine Phantasie ist leider enden wollend: außer einer Angst vor den Bürger:innen fällt mir nur wenig¹ ein, warum das „nicht funktioniert“.

¹nichts


Bitte folgt mir und drückt 'Gefällt mir'