behling bloggt

was mich bewegt | hier beschreibe ich es

Kategorie: Gemeinderatswahl

Eine Stimme für Unternehmer ist auch eine Stimme für die Bevölkerung

Wie das gehen kann? Kundenbindung und sozialer Zusammenhalt in einer Gemeindekarte. Infos dazu gibt es hier.


Ich bin Unternehmer in St. Andrä – Wördern und begleite meine Kunden als Immobilientreuhänder und Baumeister.

Wussten Sie, dass es neben mir noch 567(!) weitere Unternehmerinnen und Unternehmer in der Marktgemeinde St. Andrä – Wördern gibt? Diese mit mir 568 Unternehmerinnen und Unternehmer haben 674 Gewerbe angemeldet.

Weiterlesen

Bitte folgt mir und drückt 'Gefällt mir'
error

Interview nach dem Holzbauvortrag

Am 22.11.2019 fand im Mainstreetsaal des Kulturcafés ein gut besuchter Vortrag über die Renaissance der Holzbauweise statt. Ausschnitte daraus finden Sie in diesem Artikel: die Renaissance der Holzbauweise

Nach dem Vortrag wurde ich als Veranstalter zur Thematik interviewt. Das gesamte Interview gibt es ebenfalls nahzusehen unter dem oben genannten Link.

Der folgende Ausschnitt fokussiert auf die damit verbundenen Themen in der Gemeinde St. Andrä – Wördern.

Bitte folgt mir und drückt 'Gefällt mir'
error

#GRW2020

Gemeinderatswahlen am 26.01.2020: St. Andrä – Wördern wählt!

Am 26.01.2020, also in knapp 3 Wochen, wählen wir den neuen Gemeinderat. Nachdem ich auf Grund der Herausforderungen, mit denen wir aktuell in unserer Wohlfühlgemeinde konfrontiert sind, im Gemeinderat anpacken möchte, bat mich das Team von TV21 zum Gespräch.

Weiterlesen

Bitte folgt mir und drückt 'Gefällt mir'
error

Sportplatz neu/alt

In Memoriam Masterplan – Reprise auf eine vergebene Chance.

Letztes Jahr wurde Ruck-Zuck noch schnell der Masterplan veröffentlicht, und noch Ruck-Zucker von den Gemeindebürgern abgelehnt. Die konzeptlose Verbauung des alten Sportplatzareals blieb uns somit erstmals erspart, wenngleich in der letzten regulären Gemeinderatssitzung vor der Neuwahl ein noch konzeptloseres neues Sportzentrum mit einer ’satten‘ Mehrheit von 17 zu 16 Stimmen durchgedrückt wurde.

Ich möchte den Masterplan noch einmal Revue passieren lassen, auch wenn er in dieser Form abgelehnt wurde. Wir sollten uns in Erinnerung rufen, wie mit den Stimmen der Gemeindebürger umgegangen wurde, um für die Zukunft gewappnet zu sein.

Für die nächsten 5 Jahre erhoffe ich mir mehr ausgereifte Konzepte
Bitte folgt mir und drückt 'Gefällt mir'
error

sozialer Zusammenhalt

Eine Kernkompetenz der Sozialdemokratie ist die soziale Gemeinschaft. Eine vielzitierte Weisheit besagt, eine Kette ist nur so stark, wie ihr schwächstes Glied. Leider befinden wir uns derzeit in einer Gesellschaftsform, in der finanzielle Schwäche mit sozialer Schwäche – absichtlich oder nicht? – verwechselt wird. Wenn wir finanzschwache Menschen, aber auch Menschen mit Behinderungen, an den Rand der Gesellschaft drängen, passieren unangenehme Sachen:

  • die betroffenen Personen schotten sich ab, trauen sich nicht, der Gesellschaft, die sie verurteilt, entgegenzutreten. Das ist eine Tragödie für Einzelpersonen selbst, aber auch für die gesamte Familie.
  • Es geht auch der Gesellschaft, also unserer Gemeinde, viel Potential verloren. Jeder Mensch hat Stärken, jeder kann etwas. Wer abgeschottet wird, kann und möchte dieses Potential nicht abrufen, um sich selbst, aber auch seinem Umfeld behilflich zu sein.

Statt einem starken Gemeinsam schwächen wir nicht nur Einzelpersonen, sondern uns alle.

Weiterlesen

Bitte folgt mir und drückt 'Gefällt mir'
error

Raumordnung

Örtliches Raumordnungskonzept

Was steckt da dahinter?
Die Gemeinde scheint derzeit in dieser Frage etwas konzeptlos. Und das meine ich keinesfalls angriffig. Wir sind am Rande des stetig – und aktuell stark – wachsenden Wiens, Wohnraum ist in unseren Lagen Mangelware. Auch wegen eines schlechten Leerstandsmanagements in der Politik ganz allgemein.

Diese Tatsache hat uns stark erwischt. Zum einen eröffnete die aktuelle Gemeinderegierung den Schauplatz am alten Sportplatz. Zum anderen entdecken derzeit massiv Bauträger unsere wunderschöne Gemeinde. Der Süden Wiens ist verkehrstechnisch nur theoretisch gut angeschlossen und richtig teuer, der Norden wenig attraktiv und der Osten durch den Flughafen minder nachgefragt.

Das hat zur Folge, dass wir vor irreversiblen Fehlern aufpassen müssen. Die Verbauung des alten Sportplatzes ist eine große Herausforderung, die wir ohne fundierten Konzepten nicht bearbeiten dürfen.
Was geschieht am alten Sportplatz?
Welche Konzepte gibt es für das neue Sportzentrum?
Wo sind die logischen Überschneidungen?

Weiterlesen

Bitte folgt mir und drückt 'Gefällt mir'
error

Transparenz

Ein ganz wichtiger Punkt ist für mich transparente Politik. Immer. Aber vor allem dort, wo ich dabei bin. Daher ist es für mich ein besonderes Anliegen, dass Gemeinderatssitzungen künftig online gestreamt werden.

Wer im Gemeinderat sitzt, sitzt dort nicht als Persönlichkeit. Er oder sie sitzt dort als Ihre Stimme. In diesen paar Stunden, in denen der Gemeinderat im Sinne der Bürger etwas zu beschließen hat, gebietet es der Respekt, dass alle Gemeinderäte den Themen aufmerksam folgen.

Was erwarte ich mir vom Streamen des Gemeinderates:

Weiterlesen

Bitte folgt mir und drückt 'Gefällt mir'
error

Schade, dass wir unsere Bürger befragen

Am 29.03. fand in den heiligen Hallen des Wörderner Gemeindeamtes die erste Gemeinderatssitzung im Jahr 2019 statt. Neben der interessanten Holzkonstruktion im Plenarsaal (stammt übrigens vom lateinischen plēnum, die Vollversammlung) kann sich auch immer wieder so eine Gemeinderatssitzung interessant ‚entwickeln‘. Das müsste es grundsätzlich nicht, da die Agenden der Gemeinderatssitzung im Vorfeld in den Gremien und den einzelnen Parteien besprochen werden, wodurch es nach dem Verlesen der Anträge eigentlich nur noch zur Abstimmung kommen müsste.

Eigentlich.

Weiterlesen

Bitte folgt mir und drückt 'Gefällt mir'
error

Fünfmillionenfünfhundertachtundvierzigtausend

Es ist etwas Ruhe eingekehrt. Auch andere Themen abseits des Sportplatzes finden wieder in die Gemeindepolitik zurück. Darüber werde ich in den nächsten Blogs berichten.

Die Ruhe wird uns gut tun. Unerheblich, ob die Akteure rund um den Masterplan nun etwas durchschnaufen oder Gras drüberwachsen lassen wollen, der eindeutige Aufruf der Gemeindebürger, in der Thematik zurück zum Start zu gehen, kann und darf nicht überhört werden. Sollten bis zur nächsten Gemeinderatswahl 2020 trotzdem die Baugeräte auffahren, würde es die Gemeinderegierungsparteien stimmenmässig wohl marginalisieren. Wegschieben ist aber auch keine Option. Es wird sich also was tun. Wann und was bleibt abzuwarten.

Weiterlesen

Bitte folgt mir und drückt 'Gefällt mir'
error

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén